Spree, Luft & Liebe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG      
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

23. März 2017

Warum es hier so leise ist, einige Worte zur anstehenden Hochzeit und ein Wedding-Moodboard

Ganz schön leise ist es hier bei mir momentan. Sooo viele Dinge standen an und stehen an! Wir heiraten, der Countdown läuft, nur noch 3 Monate und 3 Tage sagt der Kalender. Ich glaub ich dreh gleich durch, denn organisiert ist noch nicht viel. In einer Sache war ich schon ganz fleißig, nämlich Pinterest-Boards anlegen. Ganze 41 geheime Hochzeits-Boards sind in meinem Besitz und alle machen mich: völlig fertig.
Je mehr ich schaue, umso mehr kommt bei mir die blanke Panik, wie die Haare? Welche Teller? Was für Musik? Was für Essen?
An machen Tagen  passiert es dann, ich bin so überrollt, da würde sehr gerne im Pyjama kommen und Brathering kredenzen. Geht aber nicht. Wenn dann nämlich wieder eine Welle der Energie kommt, ärgere ich mich, wieso ich mir nicht doch Mühe gegeben habe für den Tag aller Tage.
Mittlerweile wechselt meine Ansicht der Dinge also alle paar Stunden, manchmal soll es ein rauschendes Fest werden, da öffne ich gefühlt tausend Tabs mit Kleidern, Dekoration, Dienstleistern, Feuerwerk und so weiter. Irgendwann platzt mein Kopf dann und ich drücke einfach Strg. + W W W W W W W W.
Ich weiß, dass es sehr vielen da draußen so geht, und ich weiß auch von mir selbst, dass bis jetzt alles was ich begonnen habe, halbwegs schön geworden ist (PUH!) aber auch nur, weil ich davor wieder halb geplatzt bin vor "Ich mach dies, ich mach das noch." was man mir natürlich nie ansieht. Aber diesmal habe ich beschlossen, viele Pins anzuschauen, dann die Tabs zu schließen, außerdem meine Augen und ganz intuitiv drauf zu hören, was J. und ich eigentlich wollen, nicht die anderen. Dass sich unsere Gäste wohlfühlen, ist (hoffentlich) klar. Wer will bei Schiffen, Spree und Sekt wohl Reißaus nehmen wollen? Ich frage mich, geht es euch da draußen auch so? Wodurch findet ihr die Ruhe in der ganzen Planung? Wo inspiriert ihr euch, wer hilft euch?
Damit auch ich euch vielleicht eine kleine Inspirationshilfe sein kann, habe ich ein Moodboard erstellt mit meinen allerliebsten Bildern. Damit man nicht mehrmals Strg.+ W machen muss, sondern im Notfall nur einmal ;)

Liebst, eure Anna

(mehr Wedding Pins findet ihr hier)


Kommentare:

  1. Wunderschönes Moodboard. Da wäre ich auch gerne die Braut.
    Zu deiner Frage... ich bin auch so eine, die Pinterest durchwühlt und am Ende so viele Bilder und Ideen hat, dass der Kopf zu platzen droht und ich spüre, dass es so viel ist, dass ich nicht weiß, womit ich beginnen möchte. Ich bin also vor lauter Ideen total gelähmt. Am besten ist es, einen Tag das Thema gänzlich zu verdrängen. Denn insgeheim sortieren sich die Gedanken im Hintergrund und plötzlich wird einem klar, was davon wirklich wichtig ist und was nicht. so in etwa... ;)
    Liebe Grüße, Doro Kaiser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, genauso mache ich das jetzt auch immer. Einfach mal den Kopf ausschalten und sich nicht beirren lassen. Ich bin leider aber so zugänglich für Schönheit, da fällt es mir schwer die Dinge auch mal abzutun. :D
      Alles Liebe für dich!

      Löschen
  2. Das Bild Nummer 8 hat auch mein Hochzeits Pinterest Board geschmückt!!! Sooo wunderschön. Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Ich habe letztes Jahr im Oktober geheiratet und im Vorfeld haben mich die vielen Pinterest Ideen immer wieder mal erschlagen und gelähmt, weil ich nicht wusste, wo ich anfangen sollte. Andererseits ist es aber auch eine unglaublich tolle Inspirationsquelle...
    Irgendwann habe ich für mich entschlossen, dass ich meine Hochzeit so schön wie möglich haben möchte (ist sie dann auch geworden ;)), aber dass ich mich von diesen ganzen Ansprüchen freimachen möchte. Denn mir wurde bewusst, dass es ja "doch nur" ein einziger Tag in meinem Leben ist. Und ja, der soll super schön werden, aber was noch viel wichtiger ist: die Ehe danach mit meinem Mann soll RICHITG gut werden. Und da relativieren sich viele Ansprüche und Vorstellungen und man hat bzw. ich hatte den Kopf wieder viel freier.
    In diesem Sinne wünsche ich dir und euch eine gute und entspannte Vorbereitungszeit, in der ihr vieles Schöne für die Hochzeit planen könnt, aber nicht vergesst, dass alles danach ebenso, wenn nicht sogar viel, viel wichtiger ist :)
    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, danke für deine Worte. Du hast da vollkommen Recht mit, eigentlich gehöre ich eher zu den Frauen, die diesem Tag noch nie so sehr in die Höhe gehoben haben, denn das Wichtigste ist J. für mich dabei, und dass wir immer Spaß haben und es so schön gemeinsam ist, das nimmt mir immer die Sorgen. Es wird also sowieso schon alles gut gehen. Dennoch ist es bei mir die Unwissenheit, ich war selber erst 1x auf einer Hochzeit und da war ich 10, ich kenne mich also mit Timing, Bräuchen usw. gar nicht aus. Weder weiß ich, wie man Blumen bestellt noch an was es alles zu denken gilt. Mittlerweile denke ich mir einfach nur noch, es wird eine große rauschende Party, denn die konnte ich bisher am besten organisieren :D

      Löschen
  3. Wie süß das zu lesen :-) Willkommen in dieser Hochzeitsdingswelt, die eigentlich total schön ist, einen aber an den Rand der Verzweiflung bringen kann. Besonders als kreativer Mensch.
    Mach Dich nicht verrückt, sondern überlege, von was ihr nach der Hochzeit sprechen möchtet. Die Atmosphäre, die Zeit mit lieben Menschen und dem wahnsinnig guten Gefühl zu wissen, dass man zusammen gehört. Das ist die Basis, der Rest ist Kosmetik. Nette Kosmetik, zugegeben ;-)
    Lieben Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Ach "Frau Meer" (so heißt Du bei uns, wenn wir über Eure Seiten reden ;-)), ich musste grinsen. Mein persönliches Mood-Board bei Pinterest sieht Deinem doch sehr ähnlich (Nr. 8 ist auch bei mir identisch). Grundsätzlich geht es mir genauso. Wir heiraten im August und ständig finde ich neue Dinge, aber dann schaue ich sie mir ein paar Tage später nochmal an und wenn es dann nicht mehr sofort kickt, fliegt es gleich wieder raus. Außerdem helfen uns gerade zwei Dinge - 1) wir heiraten ca. 600 km entfernt von unserem Wohnort. Wir können gar nicht so VIEL, GROSS, SCHWER planen. Das müssten wir ja alles irgendwie transportieren, bestellen, kontrollieren. Es war schon genügend "Arbeit" Location und Catering über die Entfernung zu finden bzw. vor auszuwählen.
    2) Wir sind Hochzeitsfotografen und daher schon auf sooooo vielen Hochzeiten gewesen. Nach jeder unterhalten wir uns darüber, was wir gut und weniger gut fanden. Ganz oft kommen wir dabei zum Schluss, dass es zwar zum jeweiligen Paar gepasst hat, aber dann eben doch nicht zu uns. Wir haben uns jetzt ganz auf das konzentriert, was wirklich uns Beiden gefällt. So haben wir nur unsere Eltern, Großeltern und Geschwister eingeladen - dafür jedoch für ein ganzes Wochenende - Ferienhaus, großer Garten, Feuerstelle inkl. Statt der Geschenke haben wir uns gewünscht, dass jeder ein bißchen hilft (Kuchen kommt von den Omas, alle Blumendeko und den Brautstrauß macht meine Mama etc.) und einfach alle eine tolle Zeit zusammen haben. Anna aus dem vorherigen Kommentar hat es gut ausgedrückt. Das was richtig GUT werden soll, sind die 50 Jahre Ehe danach :-).
    Wir wünschen Dir noch genügend Gelassenheit, um die restliche Zeit bis zur Hochzeit durchzuhalten, eine wunderschöne Hochzeit, die zu Euch passt und natürlich alles Gute für Eure Zukunft.
    Liebe Grüße aus Karlsruhe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach liebe Madlen, danke für deine Worte. Die haben sehr gut getan. Ich wünsche euch auch eine fabelhafte Hochzeit!

      Löschen