Spree, Luft & Liebe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG      
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

23. März 2017

Warum es hier so leise ist, einige Worte zur anstehenden Hochzeit und ein Wedding-Moodboard

Ganz schön leise ist es hier bei mir momentan. Sooo viele Dinge standen an und stehen an! Wir heiraten, der Countdown läuft, nur noch 3 Monate und 3 Tage sagt der Kalender. Ich glaub ich dreh gleich durch, denn organisiert ist noch nicht viel. In einer Sache war ich schon ganz fleißig, nämlich Pinterest-Boards anlegen. Ganze 41 geheime Hochzeits-Boards sind in meinem Besitz und alle machen mich: völlig fertig.
Je mehr ich schaue, umso mehr kommt bei mir die blanke Panik, wie die Haare? Welche Teller? Was für Musik? Was für Essen?
An machen Tagen  passiert es dann, ich bin so überrollt, da würde sehr gerne im Pyjama kommen und Brathering kredenzen. Geht aber nicht. Wenn dann nämlich wieder eine Welle der Energie kommt, ärgere ich mich, wieso ich mir nicht doch Mühe gegeben habe für den Tag aller Tage.
Mittlerweile wechselt meine Ansicht der Dinge also alle paar Stunden, manchmal soll es ein rauschendes Fest werden, da öffne ich gefühlt tausend Tabs mit Kleidern, Dekoration, Dienstleistern, Feuerwerk und so weiter. Irgendwann platzt mein Kopf dann und ich drücke einfach Strg. + W W W W W W W W.
Ich weiß, dass es sehr vielen da draußen so geht, und ich weiß auch von mir selbst, dass bis jetzt alles was ich begonnen habe, halbwegs schön geworden ist (PUH!) aber auch nur, weil ich davor wieder halb geplatzt bin vor "Ich mach dies, ich mach das noch." was man mir natürlich nie ansieht. Aber diesmal habe ich beschlossen, viele Pins anzuschauen, dann die Tabs zu schließen, außerdem meine Augen und ganz intuitiv drauf zu hören, was J. und ich eigentlich wollen, nicht die anderen. Dass sich unsere Gäste wohlfühlen, ist (hoffentlich) klar. Wer will bei Schiffen, Spree und Sekt wohl Reißaus nehmen wollen? Ich frage mich, geht es euch da draußen auch so? Wodurch findet ihr die Ruhe in der ganzen Planung? Wo inspiriert ihr euch, wer hilft euch?
Damit auch ich euch vielleicht eine kleine Inspirationshilfe sein kann, habe ich ein Moodboard erstellt mit meinen allerliebsten Bildern. Damit man nicht mehrmals Strg.+ W machen muss, sondern im Notfall nur einmal ;)

Liebst, eure Anna

(mehr Wedding Pins findet ihr hier)