Spree, Luft & Liebe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG      
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2. April 2013

Worte mit Komma und Punkt.



Ich lerne immer mehr durch diesen Blog, durch euch. Auch wenn es mir manchmal schwer fällt, persönliche Gedanken hier loszuwerden, weil ich weiß, es lesen Menschen mit und schauen öfter vorbei, die mir im wahren Leben nicht Hallo sagen, mit denen man mal befreundet war und sich aus den Augen verloren hat, hallo ihr, ich weiß ihr seid da und schaut hier vorbei. Ich freue mich darüber, ich freue mich über jeden einzelnen von euch da draußen. 
Ich bekomme ganz wunderbare Nachrichten, da sitze ich dann mit dem Laptop auf dem Schoß auf dem Bett und frage mich, was ihr wohl von mir denkt, wer ich bin. Wie ein großer Windstoß fliegt es dann an mir vorbei, weil ich manchmal denke, ihr könnt gar nicht mich meinen, ich bin doch einfach nur Anna, und bis vor einem Jahr hat es niemanden groß interessiert, was ich mache, was ich vielleicht kann. Es ist ein ganz neues Gefühl, in solchem Maße gelobt zu werden. Ich danke euch dafür von Herzen, das macht mich seit geraumer Zeit stark für die Dinge, die ich mir zuvor nie zugetraut hätte. Meine Familie stand schon immer, seit ich ganz klein war, in allen Dingen hinter mir. Das gab mit Mut für die Dinge, die ich gern tue und lernen wollte. Das, was ich heut bin und 24h am Tag liebe, Farben, Formen, Linien und Gestaltung. Ich habe Bewerbungsprüfungen an Unis nicht bestanden, bin daran fast verzweifelt, das kostet so viel Selbstvertrauen und Herzblut, dass manchmal fast gar nichts mehr davon übrig war. Ich finde in meinem Studium selten Lehrer, die für das was ich mache Lob ausprechen können, ich bin eher die Mittelklasse, wenn überhaupt, besser machen es dort andere, aber das stört mich gar nicht mehr. Ich habe früher daran gezweifelt, schon immer, überhaupt weiter zu machen. Kleinigkeiten haben mich bedrückt und viel zu viel nachdenken lassen. Aber seit es diesen Blog hier gibt, empfinde ich Erfüllung und - ja - tatsächlich Glück in allem was ich tue und dafür danke ich euch. Für jedes einzelne Wort und jeden Klick. Der Blog hat mir so viel ermöglicht, so viele tolle Menschen habe ich kennengelernt, ich hätte es mir nie träumen lassen. 
Lasst euch nie entmutigen, wenn ihr wisst, DAS ist es, was euch glücklich macht. Versucht auf eurem Weg zu bleiben, auch wenn es an manchen Tagen so scheint, als hättet ihr die falsche Richtung eingeschlagen, dass selbst ein zu hochgewachsener Grashalm euch ein Bein stellen könnte. Das gehört dazu mein Freund, hallo, das ist die Welt!


/Anna.

kleine Schätze hab ich gefunden.  // Frühling sollte auch mit aufs Bild.

Sei gut zu dir!  // Buntes Frühstück.

Sonnenlicht, unglaublich aber wahr! 

Kunden-Liebe! Melanie von Wienerwohnsinn hat mir einen Loop-Schal gestrickt, einen fantastisch schönen!!   // Alte Schuhe rausgeholt und neu verliebt.

Pancake-Frühstück mit Agavensirup und Bananen.  // Frankie sagt Hi!

Osterhasen-Bluse.   //  Schrank endlich in weiß. Das war ne Arbeit!

Impressionen vom Workshop und ne süße Überraschung.

Farbe+Muster-Liebe.

Osterfrühstück

Endlich haben wir die Speisekammer geordnet, man kann den Raum nun betreten und etwas finden, wenn man es sucht. Ein ganz neues Gefühl! // Diese Lady hat auf C. gewartet, dass er endlich vom Arbeiten nach Hause kommt.

Kommentare:

  1. Fantastischer Post, vielen Dank! Es stimmt einfach: Die Liebe, die du gibst, kehrt in dein Herz zurück! Ich kann gut nachempfinden, wie es dir damit gerade geht, erlebe es so ähnlich :))
    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. hallo anna.
    danke für deine tollen worte. und ja, wie meine vorposterin schon schrieb: es ist die liebe! ich bin nun auch seit januar mit meinem blog gestartet und es war das beste was ich tun konnte! es ist tatsächlich eine art erfüllung..! es ist, wie ein kleines baby, welches einem gehört und man es groß aufwachsen erlebt. ich glaube fest daran, dass wenn man gut ist zu anderen und liebe teilt, diese einem auch wiederfährt. denn nur wer liebe sät, kann auch liebe ernten!
    ich bin auf jeden fall froh, dass es so tolle blogs wie deine gibt, man erkennt ric htig, wenn jemand liebe dabei ist.
    mach weiter so. du wirst dein en weg finden!
    liebste grüße,
    natasa.

    AntwortenLöschen
  3. Deine Worte passen auch ohne Punkt und Komma. Ich hab auch gerade erst mit dem Bloggen angefangen und irgendwie habe ich da das Gefühl, daß ich damit alles verbinden kann, was mir am Herzen liegt: nähen, kreativ sein, schöne Dinge, etwas Technik,... Man muß sich nur frei machen von Vergleichen und dem ständigen schauen auf die Zahlen. Wenn man es aus sich heraus macht, für sich selbst, dann erreicht man auch andere.
    Ich find Deinen Blog auf jeden Fall toll und lese sehr gerne hier!
    Liebe Grüße!
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Anna, das hast du so schön geschrieben ! Und du kannst auch auf dich stolz sein und auf das , was du machst ! Du hast sehr viel Talent, einen tollen Einrichtungsstil, bist kreativ und eine gaaaanz ganz Liebe !
    Mach weiter so ! Schick dir einen Drücker !
    Melanie
    PS. Freu mich seeehr , dass dir der Schal gefällt ! Ich bin leider noch nicht dazu gekommen dir zu antworten, hol es aber heut noch nach !

    AntwortenLöschen
  5. Die Osterhasenbluse ist toll!!! Schön zu lesen, dass Du Deinen Weg gefunden hast und jetzt damit sehr zufrieden bist.
    Sind oben die legendären Sammeltassen zu sehen, die immer wieder auf Flohmärkten zu finden sind? Da gibt es immer wieder neue Tässchen zu entdecken.

    Liebe Grüße aus Leipzig,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Gedanken, das Gefühl kenne ich! Aber manchmal fällt es mir als Leser schwer zu glauben, dass Blogger, die so viele wundervolle Dinge schaffen und so viel Inspiration bieten, wirklich auch nur eine Sekunde an dem zweifeln, was sie tun. Deswegen finde ich es aber unglaublich sympathisch, dass du solche Gedanken mit uns teilst und ich kann nur sagen, dass deine Arbeit, egal in welcher Form, unglaublich inspirierend ist! Egal ob Fotos, Texte, Grafiken oder Produkte!

    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte, genauso denke ich auch oft über andere Bloggerinnen. Und da tut es dann so gut, mal hinter die Fassade blicken zu können. Ich hatte sehr das Bedürfnis, dies mal zu tun, da man auf dem eigenen Blog nun mal nur die schönen Seiten zeigt, das was man geschafft hat und tut. Aber dass alles nicht so einfach ist wollte ich auch mal erwähnen, dass ich auch zweifle und mit Bauchschmerzen zu manch Veranstaltungen fahre. Man ist eben nur ein Mensch und ich glaube es gibt kaum jemanden (mit Herz), der nicht an sich zweifelt.
      Alles Liebe! Danke für deine lieben Worte!

      Löschen
  7. Ich freue mich sehr über eure Worte, es war ein bisschen schwer, so eine Gefühlsduselei mal online zu stellen.
    Vielen Dank an euch!!!

    AntwortenLöschen
  8. was für wunderschöne, warme Worten an einem Dienstag Morgen.
    Ich liebe deinen Blog und schau super gern vorbei. (hab dich auch seit geraumer Zeit in meiner "Blogs-die-ich-ganz-doll-mag-liste" in der Sidebar :D)
    Außerdem finde ich, wenn ich ein paar Monate zurück denke, dass er sich unglaublich entwickelt hat. Bleibt beide so wie ihr seid - dein Blog und du. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ach Anna, wirklich ein schöner Text! Und er macht Mut, an sich zu glauben und vielleicht doch nicht den einfacheren Weg einzuschlagen. Im Moment vergeht bei mir kein Tag, an dem ich nicht überlege, was ich eigentlich machen will mit meinem Leben. Ich werde im Juni 28, bin Krankenschwester und habe diese Ausbildung nur gemacht, weil ich eigentlich Medizin studieren wollte. Nachdem ich sechs Jahre auf meinen Studienplatz gewartet hatte und endlich loslegen konnte, habe ich schnell gemerkt, dass ich das leider doch nicht kann. Ich hätte das Studium bestimmt durchziehen können, ich habe Klausuren bestanden und bin auch immer noch fasziniert von der Medizin. Aber ich habe zu keinem anderen Zeitpunkt in meinem Leben so sehr gemerkt, dass es mir fehlt, kreativ zu sein, zu werkeln, irgendwas zu machen und zu erschaffen. Ich hatte in den Semesterferien, Wochen bevor die Uni wieder losging, Bauchschmerzen und nicht nur einmal habe ich überlegt, mir meinen morgendlichen Kaffee mit Rum zu versüßen, um den Tag zu überstehen. Habe ich nicht gemacht, aber das hat mir gezeigt, dass Medizin nicht das Richtige für mich ist.
    Mittlerweile war ich auf diversen Infoabenden der verschiedenen Designschulen hier in Hamburg und habe mich aber immernoch nicht getraut, das richtig anzugehen. Aus Angst vorm Versagen und weil ich inzwischen ja auch Mutter bin und mir überlegen muss, ob ich das alles schaffen kann, nochmal komplett von Vorne anzufangen. Oder aber den einfachsten Weg zu gehen und nach meiner Elternzeit einfach als Krankenschwester weiterzuarbeiten. Es ist eine Challenge zwischen Herz und Verstand, mal sehen, wer gewinnt. Zum Glück unterstützt mein Freund mich eher in die "kreative" Richtung, und wenn ich dann auch noch Texte wie deinen lese, denke ich natürlich: Ich machs einfach!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    das hast Du sehr, sehr schön geschrieben und ich habe mich spontan wiedergefunden in deinen Worten..gerade heute ist bei mir so ein Tag an dem ich auch aufgewacht bin und alle Gedanken, was mein Leben angeht komplett mit Selbtszweifeln übersät waren. Wo man einfach alles in Frage stellt, sich fragt, was man überhaupt macht, wie viel Sinn das ganze macht etc...
    Die Gedanken rattern weiter, aber dein Blogpost hat ein bisschen Sonne in meinen Tag gebracht. Danke, dafür!
    lg, stadtnomadin

    AntwortenLöschen
  11. Es kostet zwar etwas Überwindung so etwas hier auf den Blog zu schreiben, aber ich finde es immer unglaublich schön zu lesen, wer sich wirklich und ehrlich hinter dem Blog verbirgt. Mir wirst du so nur sympathischer :)

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Schoener Eintrag der Mut macht, und auch Mut erfordert.
    Die Erkenntnis, dass man einfach die Dinge die man mag weitermachen soll solange sie einen glücklich machen, kann ich nur teilen und bestätigen :)
    Auch wenn man studiummaessig mitbekommt, dass man vielleicht nicht an der "notenspitze" ist. Solange man Spass an den Dingen und Projekten hat, ist die Note, die man bekommt, irrelevant.
    Das ersehnte Lob von Dozenten, kann manchmal lange, wenn nich sogar immer auf sich warten lassen (und da wir, lustigerweise -sofern ich mich nicht irre- dieselben dozenten kennen, kann ich dich da verstehen)

    einen sonnigen gruß (von einem meist eher stillen leser ;)) ein paar strassen weiterschickt.
    Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oha, kennen wir uns? jetzt bin ich ganz neugierig!! liebe grüße zurück!!

      Löschen
    2. Ahh schade dass ich keine Nachricht bekommen habe ueber deine Antwort. (daher kann ich jetzt erst antworten ;) )

      Kennen ,glaube ich, wenn dann nur vom sehen, aber nicht persoenlich :)
      Ich bin letztes Semester fertig geworden und habe naechste woche ja Zeugnisausgabe ;) (yuchu bedruckte tshirts - wenns die denn noch gibt, flyer von uns gabs ja leider auch keine)

      Deinen Blog habe ich zufaellig gefunden gehabt, weiss nicht mehr wann und wodurch, aber das ist ja egal. Auf alle faelle ist er interessant, und ich mag den Stil des blogs (nicht nur das er ja doch recht minimalistisch gehalten ist, sondern auch die Art wie du schreibst, und auch die Themen mit allem drum herrum :) )


      nieseligen gruß :)
      Mo

      Löschen
  13. Toller Post. Genau die Frage habe ich mir schon Hin und Wieder gestellt. Was ist, wenn x und y mit denen ich mal befreundet war, auch meinen Blog lesen. Aber dann denke ich mir immer, im realen Leben reden wir nicht mehr miteinander, so habe ich gelernt, meine Post zuschreiben ohne direkt an sie dabei zu denken. Denn das haben alle anderen Leser nicht verdient, oder?

    Toll hast du es beschrieben, dass du nun an allen Dingen viel mehr Spaß hast und dich darüber freust, als vorher. Das geht mir ähnlich.

    Danke für deine tollen Worte.

    Liebe Grüße

    Juli

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anna, nicht falsch verstehen, aber es hat gut getan, deinen Post zu lesen. Das Leben der anderen ist nicht perfekt, auch wenn es nach außen hin so scheint. Vielen Dank für deine Offenheit! Mein Blog existiert auch erst seit Januar. Die Idee dahinter war, dass ich mich von meinem Alltag ablenken kann und auch mal wieder die schönen Dinge im Leben wahrnehme, die ich oft nicht mehr erkenne. Schön, dass du für dich einen Weg gefunden hast. Mach weiter so, denn so ist es gut!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anna,

    vielen Dank für den kleinen, sehr persönlichen Ausflug in deine Gedankenwelt! Ich kann das gut nachvollziehen - mir geht es ähnlich.

    Liebe Grüße & weiter so,
    Ina

    AntwortenLöschen
  16. Ich finds toll, dass du einen so ehrlichen Text geschrieben hast!

    Das gibt einen Einblick hinter alles und es ist schön auch mal deine Meinung zu solch persönlichen Themen so hören.
    Ps.: Glückwunsch zu deinem Workshop! ;)

    AntwortenLöschen
  17. liebe anna, ja und ja und ja. so vieles teile ich von dem, was du hier geschrieben hast. das bloggen an sich, die klicks, die kommentare - dort, wo vorher immer nur vermooste kleine pfeile waren, stehen auf einmal wegweiser mit richtig großen lettern drauf; das ist so herrlich. und beim lesen, dass es auch anderen so geht, die doch lauter so grandiose und schöne dinge machen (du!) werden sie gleich noch einmal mehr.
    alles liebe dir
    °°°ulma

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Anna!

    Ich bin eine stille Mitleserin und wollte jetzt mal danke sagen. Ich mag deine Fotos, deine Texte und finds toll, dass du so einen ehrlichen Post geschrieben hast. Dein Blog macht mir Freude!

    Viele Grüße,
    Sophie

    AntwortenLöschen
  19. liebe anna,
    dein blog ist wirklich wunderschön, deine fotos, deine tolle spürbare energie; ich kann kaum glauben, wie jung du bist, dein stil ist unglaublich treffsicher!

    eine bitte trotzdem: besser nicht auch noch damit anfangen mit ermutigungen und "hey, alles easy, solange du an dich selber glaubst" usw.
    ich habe bei manchen blogs schon das gefühl, da sind ganz andere machenschaften im spiel und das behagt mir gar nicht, um es mal vorsichtig auszudrücken.
    dies soll jetzt keine kritik sein; eher was zum nachdenken, ja?

    vielste grüße aus münchen, nanali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe nanali,
      danke für deine ehrliche antwort und das kompliment. leider verstehe ich aber den gedanken, den du mir mitteilen möchtest, gar nicht. ich bin auch nie für so absolut lebens-bejahendes-geschwafel, allerdings ist das, was ich auf dem herzen hatte eine ganz andere sache. ich dachte, wenn man den text dort oben ganz aufmerksam liest, versteht man auch mein fazit aus allem. wie dem auch sei, ich verstehe nicht so ganz, inwiefern mich das oder vor allem WAS mich zum nachdenken bringen soll.

      liebe grüße, anna

      Löschen
  20. Wunderbare Worte, vielen Dank!
    Ich freue mich für Dich, dass Du eine hinter Dir stehende Familie weißt und immer ein Quentchen Glück erhaschtest, um das zu erreichen, was Dir liegt! Mach weiter so, ich begleite Dich so über Dein Blog!

    Alles Liebe
    Sindy

    AntwortenLöschen