Spree, Luft & Liebe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG      
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

31. März 2013

Oster Give-Away



An alle die heut schon geschaut haben, ob der Osterhase was hinterlassen hat und enttäuscht wurden, an alle die gar nichts suchen konnten, weil der Schnee die Sicht versperrt hat UND an alle, bei denen Mr. Hase auch gar keine Lust hatte bei 0°C durch die Gegend zu hoppeln, für den sind heute Frausieben und ich der liebe Osterhase. Wir haben nämlich etwas richtig schönes für euch. Die liebe Trixi von Frausieben hat eine wunderbare Kette zum Verlosen hergegeben. Zwei Designs stehen zur Auswahl, der Gewinner darf seinen Favoriten schon bald um den Hals tragen.

Hab Dank liebe Trixi für dieses schöne Give-Away! Nun folgt ein kleines Interview mit ihr, in dem ihr etwas mehr über Frausieben und ihr Schaffen erfahren könnt. Ich sag nur so viel: Ich folge schon seit ich Blogger-mäßig unterwegs bin und habe es nie bereut. Trixi macht nämlich neben dem Produzieren schöner Ketten und Kerzenständer unsagbar schöne Fotos. Schaut unbedingt vorbei!




Wer bist du?

Ich bin Trixi, vielleicht einigen auch bekannt als FRAUSIEBEN. Ich lebe in Hamburg, fotografiere wahnsinnig gern und habe ein kleines Label, für das ich Schmuck und andere Produkte herstelle, die mir und meinen Kunden Spaß bringen. Ich liebe es, aus einfachen Formen und Materialien schöne Dinge zu entwerfen. 

Ist Designen/Produzieren dein Hauptberuf?

Jein, denn im normalen Berufsalltag bin ich Online Art Direktorin und beschäftige mich mit dem Gestalten von digitalen Dingen. Wenn ich nach Hause komme, versuche ich die Pixel und Vektoren hinter mir zu lassen und denke lieber über Gegenstände zum Anfassen nach, die meinen Alltag und mein Umfeld schöner machen sollen. Das ist ein schöner Ausgleich.

Wie kamst du dazu?

Ich habe mich immer gern mit Produktdesign und Einrichtung beschäftigt. Größere Produkte selbst herzustellen, ist aber von zu Hause aus nicht so leicht umzusetzen, daher hatte ich irgendwann die Idee, mit kleineren anzufangen. Da ich kein Fan von klassischem Schmuck bin, habe ich irgendwann selbst hier und da etwas Simples für meinen Eigengebrauch entworfen. Durch einiges gutes Feedback habe ich spontan getestet, ob auch andere Menschen daran Freude haben. So habe ich dann mit einem DaWanda Shop angefangen. Inzwischen verkaufe ich natürlich auch bei Etsy und sehr selten auf Märkten.

Was erwartet uns in deinem Shop?

Produkte die meist folgende Dinge gemeinsam haben: Holz, Geometrie und frohe Farben. Meine Klassiker sind kontrastreiche Ketten aus Holzperlen, eckig und rund, natürlich und bunt. Zeitweise reihen sich Limited Editions ein, z.B. habe ich gerade meinen Shop mit Kerzenständern in Würfelform aufgefüllt. Kugelige werden übrigens bald folgen. Zu Weihnachten gab es Weihnachtskarten und ich freue mich schon, weitere Produkte auszuprobieren. Es ist mir allerdings wichtig, dass alles zueinander passt, daher darf nicht jede Idee auch sofort in den Shop einziehen.

Wann hattest du die Idee einen Shop zu gründen und was hast du dir erwartet?

Die Idee kam im Herbst 2011. Und da Weihnachten vor der Tür stand, habe ich sie dann auch schnell umgesetzt. 
Ich habe wenig erwartet und wenig nachgedacht, sondern einfach alles auf mich zukommen lassen.

Woher nimmst du dir deine Inspiration? 

Am liebsten improvisiere ich mit Dingen, die mich umgeben. Ich "löse gern Probleme" und kann weniger gut mit einer "weißen Leinwand" umgehen. Daher stelle ich auch immer gern konkrete Personen vor, für die ich ein bestimmtes Produkt entwerfen möchte. Das bringt mich immer wieder zu neuen Details. Natürlich bin ich auch immer von der Masse an Bildern beeinflusst, die uns täglich überschwemmt. Aber ich versuche immer, auf meinem eigenen Weg zu bleiben.

Etwas, das in keiner Wohnung fehlen darf?

Schöne zeitlose Klassiker, die immer modern bleiben und eine Basis bilden. Dazu Gegenstände mit emotionalem Wert, z.B. Selbstgemachtes und Gesammeltes.
So wird die Wohnung ganz persönlich.


Besucht FRAUSIEBEN doch mal auf ihrer SeiteFacebook oder DaWanda!



Zu gewinnen gibt es EINE der beiden Ketten. Der Gewinner darf sich also sein Lieblingsstück aussuchen. Ich selbst habe zu Weihnachten mein Lieblingsstück von C. geschenkt bekommen und einer lieben Freundin eine geschenkt, sie sind einfach perfekter Blickfang, aber dennoch zugleich dezent in Form und Farbe. 


++ NO.1 WOODY DIAMOND ++

ein Mix aus 7 alten und neuen Perlen:
naturfarbene und bunte runde Holz- und Kunststoffperlen 
je eine facettierte Holz- und Kunststoffperle 
aufgezogen auf gewachstes Textilband
Farben: 
dunkelbraunes Holz 
gelb 
weiß 
naturfarbenes Band
+++++++++

++ NO. 2 PERLY POP ++


ein Mix aus 7 alten und neuen Perlen:
naturfarbene und bunte geometrische Holz- und Kunststoffperlen 
aufgezogen auf gewachstes Textilband
Farben: 
naturfarbenes Holz 
hellblau 
hellrosa 
weiß 
orangenes Band
+++++++++
Die Verlosung beginnt jetzt und endet mit Ablauf des 02. April 2013. 
Mitmachen darf bei dieser Verlosung jeder, mit oder ohne Blog, du musst aber über 18 Jahre alt sein! 
Die Verlosung gilt für Deutschland, die Schweiz und Österreich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Du musst nur unter diesem Post einen Kommentar mit deiner Lieblingskette hinterlassen! Möchtest du mehr Lose erhalten? 

Für ein . Los like Frausieben bei Facebook.
Für ein 3. Los teile dieses Give-Away (in deinem Blog, Facebook etc)
Solltest du 2 und/oder 3 getätigt haben, hinterlasse +2/+3 in deinem Kommentar.


Wenn du keinen Blog hast, bitte ich Dich deine E-mail Adresse mit anzugeben!

 Der Gewinner wird danach per E-Mail kontaktiert.

Ich freue mich über deine Teilnahme!

PS: Du kannst auch einfach von meiner Facebook-Seite den aktuellen Post über's Give-Away teilen, geht schneller als Copy-Paste :)




(alle Fotos by Trixi von Frausieben)

29. März 2013

DIY: Visitenkarten-Pocket



Heut ist frei, frei, frei! Genießt ihr die faulen Stunden bei warmem Tee und gemütlicher Musik auf eurem Sofa oder nutzt ihr die Zeit, um endlich mal Projekte anzugehen, die schon lange auf sich warten lassen? Heut hab ich ein kleines, schnelles DIY für euch, das ich bei How About Orange gesehen habe und auch Teil meines Workshops bei DaWanda war. 

Alles was ihr benötigt ist 21x21cm Papier, habe es aus Geschenkpapier gemacht, da das am flexibelsten erschien. Bitte beachtet, dass die Bemaßung für amerikanische Visitenkarten genau passt, wenn du ein Standard-Deutschland-Maß hast, musst du am Ende die letzte Faltung etwas variieren und rumprobieren, wie es passt. Aus mangelndem Logikverständnis seit Anbeginn meiner Grundschulzeit (hihi) konnte ich trotz mehrmaligen Maßänderungen und Rechnerei kein optimales Papierformat herausfinden, habe es dann irgendwann gelassen und mich damit abgefunden, dass man eben ein bisschen rumprobieren muss. Beim Workshop hat es auch geklappt (ein Beitrag dazu folgt, Fotos gibt es bereits bei DaWanda auf Facebook, nur schon mal so viel: es war  S.C.H.Ö.N.!!!).

Ich wünsch euch schöne freie Tage und wenn ich im Lotto gewonnen hätt, würd ich euch allen einen Schlitten kaufen, dann wär der Schnee nur halb so schwer zu ertragen. 

Liebst, Anna










28. März 2013

Heute Abend wird's was geben!


Heute Abend ist es soweit, um 19 Uhr beginnt mein erster Workshop für DaWanda in der Snuggery. Ich freue mich auf alle die kommen werden, oh man wird das schön!! Ab Samstag gibts dann auch wieder mehr hier auf dem Blog, ich steck einfach zu sehr in der Vorbereitungsphase :)








24. März 2013

DIY: Vorhänge bestempeln


Vielleicht kennt ihr das ja auch, in einem Altbau sind die Wände zu hoch, das heißt man ist grundsätzlich gezwungen, Vorhänge anfertigen zu lassen. So ist das bei uns der Fall gewesen, da ich aber das Geld sparen wollte habe ich mich lieber selber daran gemacht. Ich habe nach erschwinglicher Meterware Ausschau gehalten, bin schließlich in einem Baumarkt fündig geworden, 1 Meter für 99 Cent. Da es galt 6 Schals zu nähen, á 3,80m geht das bei normalen Meterpreisen ganz schön ins Geld. Ich war also überglücklich, diesen unglaublichen schönen Schnapper mit nach Hause zu tragen (sieht aus wie dünner Leinenstoff, was es genau ist kann ich nicht sagen). 
Für alle Altbauwohner ohne Idee und voller Verzweiflung, wo man jetzt schöne Vorhänge herbekommt in passender Länge oder alle die schon Vorhänge haben welche aber dringend mal einen neuen Anstrich benötigen, aufgepasst:

Du brauchst:
Meterware je nach Bedarf und Belieben
Textilfarbe / Textilstifte etc
ein Stück Filz
Stempel
Pappteller
Unterlage (Zeitung, alte Tischdecke etc.)
Bügeleisen
Rollringe für Vorhangschienen  / oder Haken, je nachdem, was deine Wand-Vorrichtung benötigt
Universalgardinenband

Ich habe den Stempel selber entworfen und hier produzieren lassen. Gekostet hat er ca. 4 Euro. Die Textilfarbe hab ich bei idee. bestellt, den Filz auch. Rollringe und Universalgardinenband gibt es in jedem Baumarkt. 



Filzstück ausschneiden und mit der Farbe beklecksen, verreiben -> dies ist nun dein Stempelkissen. Den Pappteller als Unterlage benutzen. Eine große Fläche mit Zeitung oder einer alten Tischdecke auslegen, die Farbe drückt nämlich hin und wieder durch. Stempel drauf los! Lass alles gut trocknen, dann bügle es laut Anweisung der Textilfarbe. Saum unten und oben nähen, das Gardinenband oben annähen, die Haken rein und auf die Schiene fädeln. Schon fertig und gibt dem Raum eine viel persönlichere Note. Ich kann gar nicht mehr aufhören und überlege schon, was ich als nächstes bestempeln werde. Habt viel Spaß dabei und die Mühe lohnt sich!








22. März 2013

Sonnengelbe Vanilla Cake Pops

Recipe in English click here.

Draußen herrscht ja noch immer nur kalte Eiszeit, nicht nur, dass man es miterleben muss, man liest und hört es ja auch überall, alle meckern, jeder träumt von Sonnenschein und Frühlingsduft. Irgendwie habe ich mich damit abgefunden, durch den Schnee zu stapfen, ich nehme das Wetter schon immer so wie es kommt, ich "ignoriere" es quasi, wenn's mal nicht so ist, wie ich's gern hätte, das ist dann nämlich ein guter Tag für Büroarbeit, ich verbringe quasi 60% des Tages (im Wach-Zustand) am Laptop um Arbeiten für euch zu erledigen oder Neues zu planen, das fällt unglaublich schwer bei schönem Wetter. Also gelobe ich mir doch auch mal die graue Suppe, denn mit Tee am Schreibtisch und warmen Socken kann das auch ganz gemütlich sein.


Für alle, die den Frühling aber soooo sehr vermissen, habe ich heut mal mein Cake-Pop-Rezept vom Sweet Table aus dem Februar rausgeholt, sie erstrahlen in warmem Sonnengelb, genau das richtige also, um dem Schmuddelwetter entgegenzuwirken. (Wer Oster-Back-Rezepte benötigt: die Rübli-Muffins gibt es hier) Außerdem hab ich einen SUPER Back-Tipp für euch, wenn ihr Layer Cakes machen wollt oder generell einen ebenmäßig flachen Kuchen ohne harte Kruste außen. (Der Kuchen backt durch die Backform am Rand schneller, Metall ist ein Wärmeleiter, daher ist der Kuchen in der Mitte oft perfekt aber am Rand schon leicht kross. Um das zu vermeiden, klappt dieser Trick ganz gut.) Ich habe mal gegoogelt, es gibt auch Wärmeleiterstreifen von Wilton, vielleicht probiere ich diese auch irgendwann mal aus, aber sie sind mir an sich zu teuer, dafür, dass es auch handmade geht.

BACK-TIPP (von Omi) für flache ebenmäßige Kuchen ohne Risse
Man benötigt einen Streifen Aluminiumfolie, welcher genauso lang sein muss wie der Umfang der Backform. Breite ihn vor dir aus, nun nimmst du angefeuchtete Blätter Küchenrolle und legst sie entlang des Alufolienstreifens, (die Blätter Küchenrolle dürfen nur so hoch sein wie die Backform! schneide sie also zurecht oder falte sie auf die Größe!) 
Nun faltest du die Alufolie um die Streifen, wenn also die Küchenrollenblätter auf der Aluminiumfolie liegen, einfach die Alu-Folie herumklappen. Dann müsstest du einen Alu-Ring mit "Küchenrollen-Füllung" haben, diesen legst du um deine Backform, zum Fixieren eignen sich jegliche Arten von Klammern, ich habe eine Foldback-Klammer benutzt. GANZ WICHTIG: Achte darauf, dass sich die Enden nicht überlappen, sonst backt der Kuchen an der Stelle viel viel weniger. Der Alustreifen muss auf die richtige Länge gekürzt werden!  Kuchen backen, rausnehmen und staunen. (meiner ist nicht ganz so schön geworden weil ich ständig reingepiekst habe, die helle Farbe irritiert so, dass man immer denkt, er kann doch noch nicht fertig sein).













Nun zum Rezept:

Für den Teig:
125g Butter
100g Zucker
2 Eier
125g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Vanilleextrakt
1/2 Prise Salz

Für den ausgebackenen Teig:
35g Butter
60g Frischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
75g Puderzucker

Für die Deko:
Kuvertüre, ich habe Candy Melts in Gelb benutzt
Glitzerkram der da war (für Kinder musste das sein)
Kokosflocken
Minimuffin-Formen zum reinstellen
Papierstrohhalme oder Lolli-Stäbchen als Stil











Für den Teig flüssige Butter mit Zucker cremig schlagen, dann die Eier untermischen, Mehl, Backpulver Vanilleextrakt und die halbe Prise Salz mischen und dazugeben. Alles cremig rühren. In eine gefettete Backform geben.
Bei 180°C ca 20-25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die weiche Butter mit dem Frischkäse mischen, das Vanillemark dazu und den Puderzucker unterrühren. 
Wenn der Teig fertig gebacken ist, auskühlen lassen. Dann zerbröseln, so klein es geht, feste, krosse Stücke weglassen. Die Teigkrumen nun mit dem Frischkäse-Gemisch verkneten, bis alles eine feine glatte Masse ergibt. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann zu kleinen Kugeln rollen. Werden diese nicht richtig glatt ist der Teig eventuell noch zu warm, dann etwas länger kühlen. 
Sind die Kugeln dann fertig, etwas (!) von der Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen, den Strohhalm ca 2 cm tief reinstecken, dann die Kugel drauf schieben (die Kuvertüre am Stil sorgt für mehr Halt und einen sauberen Abschluss zwischen Cake-Pop und Stil). Sind alle Kugeln aufgespießt alles ca. 2 Stunden kalt stellen, dann die restliche Kuvertüre schmelzen und die Kugeln darin wenden, in die Muffinförmchen stellen, dekorieren und trocknen lassen, alles wieder kalt stellen.

Und dann: lasst sie euch schmecken.  Übrigens finde ich perfekt-runde Cake Pops völlig überbewertet ;)







20. März 2013

Farben & Muster

Ich stecke tief in den Vorbereitungen für den Workshop nächste Woche, man freu ich mich schon drauf. Werde ich denn von euch jemanden treffen? Outet euch doch mal :)

Frohes Schneetreiben wünsch ich, wobei, die Sonne lukt gerade vor!