Spree, Luft & Liebe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG      
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

13. August 2012

Jakobsmuscheln an Tripoline




Momentan wird das hier immer mehr zum Food-Blog. Ich habe endlich mal begonnen, aus den ganzen Food-Fotos einiges rauszusuchen. In unserer neuen Küche wird die vergangenen Wochen nur gekocht, gesessen, erlebt und gewerkelt. So ein großer Holztisch lädt einfach zu allem ein. 
Es gab eine unserer Lieblingsspeisen, Jakobsmuscheln. Da diese ziemlich preisintensiv sind, greifen wir auch hin und wieder auf einfache Kammmuscheln zurück. Die gibt es in Tiefkühlform im Discounter gelegentlich, sind aber auch etwas kleiner als echte Jakobsmuscheln. Da ich den genauen Unterschied nicht kannte, habe ich auf der Suche danach im Internet folgende Erklärung gefunden:
Die Jakobsmuschel ist eine Unterart der Kammmuschel und kommt nur im Mittelmeer vor, sie wird nicht gezüchtet. Die anderen Muscheln werden an der europäischen Atlantikküste gezüchtet, sind also daher im Vergleich zur Jakobsmuschel von minderer Qualität.
Im folgenden Rezept kann man also einfach die Jakobsmuscheln durch Kammmuscheln ersetzen.



Für dieses schnelle und einfache Rezept brauchst du:
frischen Oregano
frischen Rosmarin
1 EL Butter
2 EL Öl
250g Jakobsmuscheln
eine Untertasse voll Mehl
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
200g Tripoline
1 EL Olivenöl
Salz

In der Pfanne Butter und Öl leicht erhitzen, den frischen Oregano und Rosmarin darin anbraten, durchziehen lassen, dann beides entfernen. Die Jakobsmuscheln waschen, trocken tupfen. Dann in dem Mehl von allen Seiten wenden. In der Zeit die Nudeln in Salzwasser kochen, abgießen und danach noch in Olivenöl wenden, salzen. Die Jakobsmuscheln in die Pfanne geben und von beiden Seiten bei hoher Stufe goldbraun braten, jedoch nicht zu lange, damit sie innen noch leicht glasig sind.
Sofort servieren und auf dem Teller erst mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu gab es bei uns frischen rohen Spinat als Salat mit Tomaten, Mozzarella und Cashew-Kernen.
Bon Appétit!






Kommentare:

  1. Hallo von Instagram =)Danke für das Rezept =)) ich habe mich gestern schon gewundert, als die Foto mit dem Essen in Instagram war, wie man so was leckeres kocht =)
    Ich mag dein Blog.
    Alles Liebe,
    Alexandra K (@shurupchik)

    AntwortenLöschen
  2. also, ich mag ja absolut keine Meeresfrüchte, aber so, wie du die Muscheln zubereitet hast, sehen sie gar nicht nach Muschel aus, sondern einfach wie.. hm wie irgendwas, was nicht aus dem Meer kommt. ;) Will damit sagen: es sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Huch, das Rezept hab ich ja erst jetzt entdeckt! Sieht so lecker aus. Bisher habe ich noch nie Jakobsmuscheln selbst zubereitet, aber vielleicht sollte ich es ausprobieren. Sieht sehr frisch und leicht aus.

    Danke für deinen Kommentar und den Vorschlag, leider hab ich ganz undamenhafte Schuhgröße 41, das ist wirklich bitter. Die Schuhe sind nämlich wirklich hübsch. Aber in 36 passt wohl nur mein großer Zeh rein....
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen